#074 – Auf den Hund gekommen

Mit seinem Vierbeiner in einen Freizeitpark? Zusammen mit dem EuroAmusement Professional Magazin gehen wir genau dieser Frage nach.
Grade in beliebten Reisegebieten, wo man längere Zeit verbringt, nimmt man seine Hunde mit – denn auch der beste Freund des Menschen benötigt einen Tapetenwechsel. Was aber tun? Denn nicht jeder Freizeitanbieter lässt Hunde in seine Freizeitattraktion. Wir beleuchten die Vor- und Nachteile der Frage: Sollte ich Hunde in meiner Freizeitattraktion erlauben? Außerdem gibt es noch Input aus der Praxis. Der Jaderpark erlaubt in seinem Tier- und Freizeitpark Hunde in seinen Anlagen. Parkchef Andy Ludewigt teilt seine Einschätzungen und Learnings zu dem Thema.

Shownotes

Zusätzliche Informationen zu dieser Episode findest du im passenden Artikel in der aktuellen Ausgabe von EuroAmusement Professional, dem Fachmagazin für die europäische Freizeitbranche.
www.eap-magazin.de

Mehr zu Jaderpark auf der Homepage

Zur Folge

#073 – Doloris – im Interview mit Joep van Gorp

Eine immersive Ausstellung ohne Grenzen? Mitten in Tilburg erwartet dich genau das! In einem unscheinbaren Gebäude befindet sich eine unglaubliche Kunstinstallation die mit allen Sinnen erlebt werden kann und muss. Es bleibt auch keine andere Wahl. Man klettert, krabbelt, berührt, öffnet und entdeckt immer wieder neue Wege, Räume und Exponate. Doloris Meta Maze ist eine dieser Attraktionen, die man schlecht beschreiben kann und erlebt haben sollte. Joep van Gorp versucht zu erklären, was hinter diesem Konzept steckt und wie Doloris entstanden ist.

Shownotes

Doloris Homepage

Zur Folge

#072 – Youseum – im Interview mit Koen Derks

Bist du auch so viel auf Instagram unterwegs? Oder noch auf Facebook? Social Media ist Fluch und Segen zugleich. Es verbindet die Menschen, aber schafft zugleich FOMO (fear of missing out). Youseum konzentriert sich auf den kreativen Aspekt der sozialen Medien und bietet den Raum zu freien Entfaltung an. Diese hands-on Experinece wird als Social Media Museum bezeichnet. Koen Derks, einer der Gründer von Youseum, spricht über den kreativen Prozess hinter der Attraktion und über die Geschichte. Aktuell ist die neueste Attraktion als Pop-Up im Centro Oberhausen zu bestaunen, bevor zum Jahreswechsel das vollständige Youseum dort eröffnen wird. Das Interview ist komplett in englischer Sprache.

Shownotes

Homepage Youseum

Zur Folge

#071 – Ride Review – im Interview mit Dennis Brokop

Mahlzeit und herzlich Willkommen zu einer neuen Folge How to Freizeitpark. Heute drehe ich meine Runden im Eye55 mit bester Begleitung. Dennis Brokop, auch als Bro bekannt, entführt dich mit seinen Videos in allerlei Freizeitparks, aber auch zu den Herstellern von Fahrgeschäften. Zu seiner Leidenschaft, seinen Gedanken und seinem großen Schritt Ride Review als hauptberuflicher YouTuber zu pflegen erzählt er mehr in dieser lockeren Folge.

Shownotes

YouTube Kanal Ride Review

Shop zum YouTube Kanal

Zur Folge

#070 – Live Escape & Adventure Games Convention 2022

Keine Rätsel und kein Zeitdruck im größten Escape Room Europas. Dafür eine Menge Fachleute, viele spannende Vorträge und Workshops – und eine gute Zeit. Der Fachverband Live Escape & Adventure Games hat seine Convention in der Eloria Erlebnisfabrik veranstaltet, mitten in Bottrop, umgeben von einer atemberaubenden Kulisse.

Ich durfte mich auf der Convention umschauen, mit den Ausstellenden sprechen und ein paar Stimmen einfangen. Mein größtes Learning: Networking macht nicht nur Spaß, sondern bestätigt oft das eigene Gefühl was man hat. Mein Gefühl war, dass die recht kleinteilige Freizeitbranche überall gleich aufgestellt ist: engagierte Leute, passionierte Experten und das gemeinsame Ziel der Unterhaltung. Sebastian Hinkel, Gründer vom Rätselraum Ruhrpott und Vorstandsvorsitzender, hat mir dieses Gefühl im Interview nochmal bestätigt.

Shownotes

Christoph Brosius
Jan Stein – Lebegeil Media
Vivien Himpsl – One Hour Left
Ticketbro
Rätselbot

Fachverband LEAG
Eloria Erlebnisfabrik

Zur Folge

#069 – Ausbildung bei Gerstlauer – Im Interview mit Erwin Haider

Wolltest du schon immer mal eine Achterbahn bauen? Bei Gerstlauer Amusement Rides ist dies möglich. Und gleich dazu kann man das ganze Gewerk von Anfang an erlernen. Gerstlauer ist nicht nur ein international anerkannter Achterbahn Hersteller, sondern auch Ausbildungsbetrieb. Erwin Haider erläutert die Vielfalt an Ausbildungsberufen und gibt einen Einblick in die Arbeit, die man dort zu erwarten hat.

Es wird aktuell in folgenden Fachrichtungen ausgebildet:

  • Fahrzeuglackierei
  • Technisches Produktdesign
  • Elektronik
  • Metallbau

Zusätzlich gibt es duale Studiengänge in Kooperation mit der DHBW:

  • Maschinenbau
  • Elektrotechnik

Shownotes

Karriere bei Gerstlauer

Zur Folge

#068 – Karls Erlebnis-Dorf – Im Interview mit Robert Dahl

Von der Erdbeere bis hin zum Unterhaltungskünstler. Karls Erdbeerhof ist, grade in der Freizeitindustrie, kein Geheimtipp mehr, sondern schon längst etabliert. Was ursprünglich mal als landwirtschaftlicher Betrieb startete beherbergt heute mehrere Standorte an der Ostsee, große Bauernmärkte, Spielplätze, Manufakturen, große Fahrgeschäfte und ein außergewöhnliches Hotel. Die Vision: Innerhalb von 90 Minuten soll zukünftig jedes Kind die Möglichkeit haben einen kunterbunten Karls Standort zu erleben. Wie sich das genau in der strategischen Entwicklung äußert und welche weiteren Projekte geplant sind, erzählt Robert in diesem ehrlichen und authentischen Interview. Es gibt außerdem exklusive Informationen zum Second Gate Projekt bei Elstal. Hier wird ein Park mit der bekannten deutschen IP „Bibi & Tina“ entstehen. Wusstest du, dass Karls noch Unterstützung sucht? Wir sprechen über die Vakanz des Erlebnis-Chefs (m/w/d).

Shownotes

Jobs bei Karls: Erlebnis-Chef:in

LinkedIn Profil Robert Dahl

Zur Folge

#067 – Operations Excellence – Im Interview mit Miro Gronau

Ein absoluter Weltenbummler erwartet dich in dieser Folge. Als jahrelanger Mitarbeiter im Europa Park hat er viel bewegt und innovative Ideen umgesetzt. In verschiedensten Projekte, auch nach seiner Zeit in Rust, hat er seine unglaubliche Expertise und seine Liebe zum Detail einfließen lassen. Miro Gronau arbeitet mittlerweile für den Hersteller Wiegand und erzählt in diesem herzlichen Interview von seiner vielseitigen und verantwortungsvollen Arbeit in den verschiedensten Parks und Attraktionen.

Shownotes

Linked In Profil Miro Gronau

Zur Folge

#066 – Achterbahn-Salesman – Im Interview mit Christoph Wunderlich

Es wundert mich nicht, dass dieser Herr andauernd unterwegs ist, jederzeit im Nahmen der Fahrgeschäfte. Denn (u.a.) als Vetriebler für SBF Visa bringt er die passenden Produkte an die Kundschaft. Christoph Wunderlich tanzt aber auf mehreren Hochzeiten und versorgt mit seinen Gesellschaften und Partnern die Freizeitattraktionen in Europa. Wir reden über seine größten Fan-Momente und die Arbeit im Vertrieb.

Shownotes

Linked IN Profil Christoph Wunderlich

Zur Folge

#065 – Das magische Office

Endlich mal ein echter Blick hinter die Kulissen. Ist nur die Frage: was erwartet ihr? Fakt ist: Backstage hat selten den Zauber von der immersiven Bühnenartigen Umgebung. Funktionalität ist wichtig, daher ist die Einrichtung entsprechend schlicht. Wir schauen uns heute mal die Räumlichkeiten hinter den Kulissen an und die dazugehörigen Personalstrukturen.

Magisches HQ

Oft gibt es zentrale Punkte in größeren Anlagen, wo Mitarbeitende ihre wichtigsten Anlaufstellen finden. Unter anderem die Umkleiden, Duschen und im besten Falle eine Kantine. Dies lässt sich gut planen, wenn man von Grund auf eine neue Freizeitattrakion baut. Anders sieht es bei organisch gewachsenen Anlagen aus. Hier sind oft die Gebäude sehr verstreut, falls nicht im Zuge eine Renovierung nachgerüstet worden ist. Solche zentralen Anlaufstellen haben den großen Vorteil, dass man sich auf die Arbeit vorbereiten kann, alles erledigen kann, was mit der Arbeit zu tun hat (Material einsammeln, Anmeldung, persönliche Angelegenheiten) und auch eine Pause machen kann. Der Feierabend sollte kurz und schmerzlos sein: Klamotten in die Reinigung oder Spind und ab nach Hause. Hier ist alles wieder sehr auf Funktion bedacht, so dass man seine Mitarbeitenden bestens pflegen und verpflegen kann.

Das Büro

Büros sehen in der Regel immer gleich aus. Ein Mix aus Großraum- und Einzelbüros mit vielen Schreibtischen. Gerade in FECs merkt man aber die Größe der Attraktion, denn oft befinden sich in den Büros auch wichtige Arbeitsmaterialien wieder. So herrscht oft ein kreatives Chaos aus Büroorganisation und Lager. Gesellschaftsräume sind in der Regel direkt angeschlossen und Mitarbeitende, sowie Aushilfen haben direkte Kontaktmöglichkeiten (was bei flachen Hierarchien notwendig ist). Ein großer Nachteil ist jedoch, dass in kleineren Attraktionen Meetingräume fehlen. So gibt es wenig Rückzugsmöglichkeiten für Meetings, Personalgespräche, Interviews oder auch (falls vorhanden) Betriebsräte. Eine gute Aufteilung oder Zusammensetzung der Abteilungen kann zusätzlich die Effektivität steigern. So macht es Sinn, dass Operations und technische Abteilungen nah beieinander sind, sowie Events und Marketing. Die Abteilungen arbeiten in vielen Themen sehr eng zusammen. Eine Annäherung der Räumlichkeiten verkürzt Kommunikationswege und fördert den direkten Austausch im täglichen Arbeiten und bei Projekten.

Personalstrukturen

Wie in jeder Firma gibt es Hierarchien und Reportingstrukturen. In Freizeitattraktionen ist es nicht viel anders. Hier wird, je nach Größe der Attraktion, der Verantwortungsbereich sehr grob oder sehr detailliert aufgeteilt. Durch die flachen Hierarchien in kleineren Freizeitattraktionen hat man kurze Entscheidungswege, jedoch sind hier die Aufgaben und Verantwortlichkeiten oft auf wenige Köpfe verteilt. Dies kann, je nach Personaldecke zu Überlastungen führen. Große Freizeitattraktionen hingegen können in der Regel die Aufgaben gut verteilen, so dass Zielvorgaben besser erreicht werden können. Im Endeffekt ist es aber auch eine kulturelle Sache, wie man seinen Betrieb aufstellen möchte.

Organigramm Freizeitpark
Organigramm FEC

Shownotes

n/a

Zur Folge